Donnerstag, 25. Oktober 2012

Kinder-Strümpfe - Zeichnungen. ZWEI






. . . .  noch mehr Bilder von langen
Kinderstrümpfen und was wir im Leben daraus machten

  

Lange Strümpfe und Strumpfhalter für´s (fast) ganze Bein – nur für Mädchen?

Nein – sie waren nicht das Privileg der Frauen und Mädchen, waren auch richtig für Jungen.


meine Zeichnunge, Fortsetzung




für den Text siehe rechts unter August (1)



for english introduction klick on the right side on the black field under "September ... Long stockings on children´s legs"




erstmal ein Foto aus der Schweiz:


Bild 79a - dieses Foto nur zur Erläuterung 
des nächsten Bildes -
aus Hirzel (Schweiz), 1941, Teil der Klasse,
das ganze Klasse findet sich hier:  
Klassenfotoarchiv/tabid/316/language/de-CH/Default.aspx ,
1941, Hirzel, erstes Foto.


Auf dieser schweizerischen Klassenaufnahme 
 kann man sich vorstellen , daß die Jugendlichen so um 14 waren
 (Daten sind nicht angegeben). Die fünf Buben hatten etwas
 gemeinsam, sitzen freundschaftlich zusammen, und alle tragen
 ähnliche Kleidung, besonders lange Strümpfe zu kurzen Hosen.







Bild 79b
Ich kann mir nicht denken, daß die Mütter diesen größeren
Buben Strumpfhalter-Leibchen gegeben haben - 
zu kindhaft und unsportlich.
Entweder benutzten sie Strumpf-Bänder 
wie auf den Bildern 4, 5, 17 und 68 
oder Strumpf-Gürtel wie ich auf diesem Bild gezeigt habe. Dieses Bild erscheint in der Geschichte
http://knabentraeume-eins.blogspot.de/2012/05/lars-unsere-liebe.html :
"Lars´ Liebe – meine Liebe"




Bild 80

Boys deep love couple
Knaben tiefe-Liebes-Pärchen
ca 1948 


Bild 81
angeblich waren die Knaben (bis 12?) in der Sowjetunion
oft so gekleidet - wer weiß mehr?


Bild 82
mein Sehnen - etwa 1950


 Bild 83
nach Rudolf Koller (Zürich) -
reiten? auch einer meiner Wünsche
- nie erfüllt

 Bild 84
manch einer genoss es in der früheren Knabenzeit,
steckte die Hände in die Strümpfe 
statt in die Hosentaschen
 



Bild 85a
der Zürcher Bub (1946) zeigt ein Loch im Strumpf
und ein gestopftes Knie


 Bild 85b
verwirrtes Stopfen


Bild 86
mit 14 bat ich meine Mutter um ein paar 
lange Strümpfe. Sie lieh mir diese schönen
beige Baumwollstrümpfe, die - natürlich - ein
wenig zu lang waren. Wie ihr sehen könnt,
war ich beim ersten Anziehen ein wenig
verlegen, aber auch glücklich. Den Strumpf-
haltergürtel lieh mir meine Schwester, 
später schenkte sie ihn mir




 Bild 87
 Junge in bunten Argyll-Strümpfen -


wäre das nicht eine neue Idee?
- und sportlicher als die buggy-Hosen?


Bild 88
Meine Empfehlung für die Schotten zum 
Highlands-Winter:
Argyll-Strümpfe zum Kilt



Bild 89a
das Mädchen lässt sich von ihrem Freund 
helfen - er auch im Kleid. Die Strümpfe des Mädchens sind ziemlich kurz.




Bild 89b
Zum Winter gaben die Mütter ihren
Töchtern sehr lange Strümpfe. Das Mädchen trägt hier ein langes Strumpfhalter-Leibchen mit zwei mal drei Strumpfhaltern (nur zwei sind zu sehen), einen Unterrock 
und ein Paar lange Strümpfe
Ins Leibchen sind zwei Verstärkungsstreifen für die Strumpfhalter genäht, die sich über die Schultern ziehen.


Bild 90
Thuner Wanderkluft


Bild 91
Jemand erzählte mir, wie 1946 schottisches Militär als Besatzung in seiner Heimatstadt lag. Seine Familie 
und ein Freundeskreis waren so begeistert von den 
bunten Kilten (Schottenröcke), daß sich eine 
kleine Gruppe bildete, die zuhause ebenfalls 
solche Röcke trugen, auch beim Wandern. 
Ich bekam ein paar alte Fotos geliehen und zeichnete
die Szene in mehreren Bildern ab, hier das erste.  


Der Junge trägt einen Mädchen-Kilt (der Überschlag ist vor der linken Hüfte)


Bild 92
Weiter hörte ich: Die Mutter versuchte für ihren Sohn Emil einen Schottenstoff (Tartan) zu bekommen, doch in jenen Zeiten war das schwer, sie bekam nur ein kleines Stück und nähte ihm einen Rock - nicht wirklich ein Kilt. Doch er liebte sein Röckchen.
Die langen, altmodischen schwarz-wollenen Strümpfe hat er
 etwas runtergerollt - wie wir das damals oft taten

Bild 93
Das Mädchen meinte, daß die schottischen Muster
- waagerecht-senkrecht - 
zu jungenhaft seien, wie auf einem Reissbrett, 
deswegen nahm sie einen diagonal karierten Rock.
Doch das Bunte liebte sie.
In der Mitte nochmal das Bild, das scheinbar mich zeigt
(siehe Bild 7)

Bild 95 
Das obere Bild stammt aus dem Versandkatalog von Sears & Roebuck (USA) von 1923.
Das untere ist ein Versuch von mir, eine 10 hrige kulturelle Entwicklung darzustellen, die Strümpfe wurden länger
Seht auch hier:  http://www.flickr.com/photos/aryaman-stefan/8131921912/sizes/l/in/photostream/




Bild 111
The joy of being a girl
- and live it
- and show it,
- so look here!
The boy: but my stockings are longer.

Welche Freude, ein Mädchen zu sein - und es zu leben - und es zu zeigen - seht also her!
Der Junge: meine Strümpfe sind aber länger! 


Bild 112
die Halterung
(unscharf geworden)

 Bild 113
am Lenzerheide-See in den 1930ern

 Bild 114
Lina legt sich eine kältesteife 
Kreuzotter auf ihren Schenkel

Bild 115
Linas Höschensaum, die Kreuzotter

Bild 116
Bub auf der Alp d´Err getroffen


Bild 117
als Junge hätte ich gerne mal 
ein Barett getragen


Bild 118 
enge Freunde



 Bild 119
Sommerrast mit der großen Schwester -
etwa 1944 in Mittel-Europa


Bild 120
Reise nach Schottland 1946
Ich liebte den geliehenen Kilt im Ulster-Tartan,
und trug wegen der Hochland-Kälte meine 
Langen Strümpfe.
Ein schottischer Maler zeichnete mein Portrait












[ich habe mein Archiv geöffnet und will noch mehr Bilder zeigen]



Weitere Blogs hierzu:






Für die Einführung und den ersten Teil bis Bild 78 klick hier: http://kinderstruempfe-lang.blogspot.de/2012/10/kinderstrumpfe-zeichnungen-eins-oben.html




Kommentare:

  1. Schöne Zeichnungen und wertvolle Dokumentation, die Erinnerungen wecken an die Kindheit. Ich bin mir nicht sicher ob ich die Leibchen und langen Strümpfe mochte. Es hat jedenfalls etwas ausgelöst oder dazu beigetragen, nämlch dass ich seit vielen Jahren wieder Lange Strümpfe trage, wenn sie jetzt auch aus leichtem Material sind

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Francoise, für Deinen Kommentar. Alte Fotos als Belege finden sich hier: http://www.flickr.com/photos/aryaman-stefan/ und noch mehr hier: http://www.flickr.com/photos/58039671@N00/ , zusätzlich aus der Schweiz hier: http://www.lehrmittelverlag-zuerich.ch/tabid/316/language/de-CH/Default.aspx für viele Klasssenfotos 1927-1996.

    Grüße aus Wismar von Stefan

    AntwortenLöschen
  3. Über meine seelischen Erlebnisse hier, etwas dichterisch verziert: http://knabentraeume-eins.blogspot.de/ .

    AntwortenLöschen